Fango / Kryotherapie

Fango:
Wärme hat eine heilende Wirkung auf den Organismus / Bewegungsapparat. Die Durchblutung wird verbessert, schmerzende Muskeln werden gelockert. Daher stellen Wärmeanwendungen eine gute Ergänzung für viele physiotherapeutische Behandlungen dar.

Bei der Fango wird eine Packung mit vulkanischem Mineralschlamm erwärmt. Der Patient ruht 20- 30 Minuten auf dieser.

Die Heiße Rolle besteht aus mit heißem Wasser getränkten Handtüchern, die auf dem Rücken abgerollt werden. Die Kombination aus Druck und Wärme hat einen positiven Effekt auf das Bindegewebe und damit auch auf das vegetative Nervensystem.

Kryotherapie:
Kryoanwendungen werden z. B. nach einer Verletzung oder Operation genutzt, um Schwellungen und Schmerzen zu verringern. Die Kühlung bewirkt eine Verengung der Blutgefäße, sodass die Bildung von Blutergüssen und Ödemen (Wasseransammlungen) vermindert werden kann und der Heilungsprozess schneller in Gang kommt.

Auch akute Entzündungen können durch die schmerzlindernde und entzündungshemmende Wirkung von Kälte positiv beeinflusst werden.